Ratings & reviews for PoshFurn

Die Prinzipien der Innenarchitektur Teil 5: Massstab und Proportion

Es gibt 7 Prinzipien der Innenarchitektur. Durch die Anwendung dieser Prinzipien können wir ein harmonisches Gesamtbild von Designelementen schaffen, in dem wir uns maximal wohlfühlen. Diese Prinzipien sind die Basis der Innenarchitektur und Sie sollten sich ihrer bewusst sein, wenn Sie Ihr Zuhause einrichten. 

In diesem Teil werden wir uns um das Prinzip von Massstab und Proportion genauer ansehen.

5. PRINZIP DER INNENARCHITEKTUR: Massstab und Proportion

Die meisten Innenarchitekten wissen, dass Massstab und Proportion in der Innenarchitektur wichtig sind. Sie sind ein sehr wichtiger Teil der Grundsätze der Innenarchitektur. Lassen Sie uns sehen, was der Unterschied zwischen ihnen ist:


Was ist Massstab?
Der Massstab bezieht sich auf die Größe eines Objekts im Verhältnis zu einem anderen. Das Konzept des Massstabs wird insbesondere dann verwendet, wenn die Größe eines Objekts mit Sicherheit bekannt ist. Einige Beispiele sind:

  • die Standardwandhöhen
  • die Höhe von Tisch und Stuhl
  • wie viele Meter ein Badezimmer oder eine Dusche groß sein sollte, damit man sich nicht zu beengt fühlt.


Was ist die Proportion?
Unter Proportion versteht man das allgemeine Größenverhältnis zwischen zwei verschiedenen Objekten. Wenn Designer von Proportionen sprechen, versuchen sie zu beschreiben, wie sich die Objekte in einem Raum zueinander verhalten.

Beispiel: Der Couchtisch muss zwei Drittel so lang sein wie die Couch, zu der er gehört.

Goldener Schnitt in der Innenarchitektur
Wenn es um Maßstäbe und Proportionen geht, werden Sie höchstwahrscheinlich vom goldenen Schnitt 1,618 hören. Die Natur scheint dieses Verhältnis zu wiederholen, um Perfektion zu schaffen. Der Goldene Schnitt ist auch für die Beschreibung der menschlichen Körperproportionen von wesentlicher Bedeutung. Er findet sich in verschiedenen Bereichen des Designs wieder. Objekte, die dieses Verhältnis enthalten, gelten als ästhetisch ansprechender, schöner und perfekter.

Erfolgreiche Inneneinrichtungen nutzen den Goldenen Schnitt ebenfalls gerne

Die Gestaltung eines Raumes kann dieses Verhältnis mit Erfolg anwenden. Designer unterteilen Räume in zwei Hälften. Eine, die ein Drittel des Raumes einnimmt, und die andere Hälfte, die zwei Drittel des Raumes einnimmt. Der kleinere Teil dient der sekundären Nutzung, etwa als Stauraum oder als alternative Sitzgelegenheit. Der größere Teil enthält die Hauptmöbel des Raumes und macht deutlich, was die Hauptfunktion des Raumes ist.

Diese Einteilung lässt sich auch auf subtile Weise erkennen. Wenn Sie eine Farbpalette für einen Raum auswählen, können Sie dies viel einfacher tun, wenn Sie sich vorstellen, dass die Farbtöne durch ein Verhältnis von 1:618 auf dem Lichtspektrum getrennt sind. Diese Farben werden in der Regel perfekt zueinander passen.

 

Im nächsten Teil beschäftigen wir uns mit dem Prinzip der Details.